Auch unsere Psyche braucht Pflege.

06.11.2019

Frau Elisabeth Bleiker, Teamleitung ambulante psychiatrische Pflege durfte am 06.11.2019 am Abend eine Gruppe interessierte Menschen zum Vortrag "Auch unsere Psyche braucht Pflege" begrüssen. 

Psychische Gesundheit betrifft jeden und jeder muss selber herausfinden, was ihm gut tut und was nicht. Ab und zu braucht es einfach ein bisschen Mut, die Komfortzone und eingefahrene Muster zu verlassen, um sein Glück zu finden, bevor man krank wird. 

Zum Einstieg erklärte Frau Bleiker was man tagtäglich gutes Tun kann für die eigene Psyche und deren anderer Menschen.

Ein freundliches Wort, ein Lächeln, ein Blüemli aus dem Garten kann eine andere Person bereits aufheitern und helfen, dass es jemandem besser geht, wenn diese Person gerade nicht so einen guten Tag hat. 

Psychische Krankheiten sind heute häufig, aber immer noch ein Tabuthema. Niemand spricht gerne darüber. Psychisch Kranken kann man als Aussenstehenden auch nicht helfen, aber die Person unterstützen, ihr zuhören, ihr zeigen, dass wir für sie da sind. 

Die Teilnehmer des Abends diskutierten miteinander und empfanden die Inputs sehr interessant und hilfreich. Diese regten an, um über sich selber nachzudenken. 

Zurück